Willkommen im KULT-BAU

Der Kult-Bau im Herzen der Stadt St.Gallen dient dem Austausch: von Ideen, von Informationen, von Emotionen. Mit den Möglichkeiten dieses Hauses will das Klavierduo Ute Gareis und Klaus-Georg Pohl die Idee des bürgerlichen Salons als Stätte der kulturellen Begegnung wiederaufnehmen:
Kammermusik, Kurse und Diskussionsforen, Lesungen und Ausstellungen, Video- u. Filmvorführungen finden hier ihr Publikum.
Im Kult-Bau hat das Profit-Denken Urlaub: willkommen ist das Unangepasste, Abseitige, das Elitäre, das kurios Extravagante mit der Absicht, der Vermassung und Verflachung ein ästhetisches Gegengewicht entgegenzusetzen.

Der Saal im Kult-Bau kann bis zu 100 Personen aufnehmen, er ist somit für die Kammermusik im eigentlichen Sinne prädestiniert. Mit den beiden Fazioli-Flügeln stehen Instrumente zur Verfügung, die auch hohen pianistischen Ansprüchen genügen.
Eine Leinwand ermöglicht die Vorführung von Filmen und Videos, die ungezwungenen Sitzgelegenheiten schaffen eine entspannte Atmosphäre.

Kult-Bau-Sekretariat
Konkordiastrasse 27
CH-9000 St.Gallen
Schweiz/Switzerland
Telefon +41 (0)71 244 57 84
>> info(at)kultbau.org

 

präsentiert

>>>DONNERSTAG, 4. April 2024, 20 UHR

Lynne Arriale Solo

Kult-Bau
Konkordiastrasse 27
9000 St.Gallen

BEGINN: 20:00
TÜRÖFFNUNG: 19:15
TICKETS:
ONLINE

 

«Eine der aufregendsten Pianistinnen des zeitgenössischen Jazz» (The Guardian – UK)

JAZZ | Die Pianistin Lynne Arriale hat in den letzten 25 Jahren auf internationalen Konzertbühnen gespielt. Jazz Police bezeichnete sie als „Poet laureate ihrer Generation“. Sie wird immer wieder als Pianistin, Bandleaderin und Komponistin mit einem einzigartigen Klangbild gelobt. JazzTimes sagte über sie: „Lynne Arriale’s Musik liegt an der synaptischen Schnittstelle, wo Hirn und Herz, Körper und Seele aufeinander treffen.“

«Lynne Arriales bemerkenswerte Karriere ist geprägt von einem seltenen Bekenntnis zu Authentizität und Verletzlichkeit, das von sorgfältigem Handwerk und hohem künstlerischen Anspruch geprägt ist. Es ist genau diese Bereitschaft, sich emotional so offen zu zeigen, die ihre Auftritte für Musikliebhaber aller Art so zugänglich macht.» – All About Jazz

«Es gibt heute vielleicht keine Jazzkünstlerin, die ein breiteres Spektrum an musikalischen Ideen in die Verbindung von Geist und Herz einbringt. Die Preisträgerin ihrer Generation….eine beeindruckende Komponistin und produktive Künstlerin, die ihrer Muse kompromisslos gefolgt ist.» – Jazz Police